CHRONIK

Chronik der Handballabteilung von Blau Weiß Alsdorf

1947 – 1948

Nach dem Krieg lebte der Sportbetrieb nach und nach wieder auf.

Am 29.11.1948 erfolgte eine Fusion mit den Handballern des TV Alsdorf unter dem Namen Alsdorfer Sportvereinigung 1919 (ASV). Die erhoffte Verstärkung blieb aber aus.


1949

Es erfolgte die Fusion des ASV mit dem SC Kellersberg 1916 zur Sportvereinigung Viktoria Alsdorf 1916 in den Vereinsfarben blau/weiß.

Die Mannschaft spielte in der 1. Kreisklasse. Auflösung der Damenhandballabteilung


 1950 – 1954

Die Männer spielen in der 1. Kreisklasse (ab 1952 Kreisliga).

Zum 25jährigen Jubiläum der Handballabteilung besiegte die Viktoria-Traditionsmannschaft mit Josef Knops, Christian Schröder, Sommer, Widdeler, Peter Stickelmann, Cohnen, Erich Richemeier, H. Wolff, L. Flüggen und Kuchen, eine Mannschaft der Alsdorfer Polizei mit 17:4.


 1955 – 1956

Die 1.Mannschaft wurde Meister der 1. Kreisklasse und schaffte den Aufstieg in die Kreisliga.

Es spielten: Helmut Falkner, D. Müller, Badura, Hans Braun, Zachel, Hanrath, Steinbusch, Franz Hergarten (war 1964 zusammen mit seiner Frau Thea Alsdorfer Karnevalsprinz), Fensky, Rokiki, Louis, Arndt, Heisel, Weber und Boost.


 1957

Abstieg in die 1. Kreisklasse.


 1958 – 1959

Auf Anhieb holte eine völlig neue Mannschaft die Meisterschaft und stieg wieder in die Kreisliga auf.

Am Erfolg waren beteiligt Torwart A. Holz, Matthias Steinbusch, Franz Herten, Klaus Gronostay, Klaus Wartenberg, Ew. Louis, Egon Weber, W. Fensky, Eckehard Dietz, D. Müller, Hans, Braun, Helmut Falkner, Heisel, Mück, Nellessen, Mönke und Richard Bormann.


1960

Am 12. Juni 1960 wurde die 1. Mannschaft Meister der Kreisliga und stieg in die Landesliga auf. Der größte Erfolg seit Wiederaufleben des Spielbetriebes nach dem 2. Weltkrieg.

Folgende Spieler waren am Aufstieg beteiligt:

Herten, Falkner, Fest, Gronostay I und II, Weber, Hergarten, Klinke, Arndt I und II, Fensky I und II, Wartenberg, Rübben, Haese, Mück Stute und Dietz.

Auf dem Großfeld spielte man gegen Ex-Oberligisten wie TV Weiden, Ww Weiden, VfL Bardenberg und Alemannia Aachen im ersten Jahr gut mit. Sechs Spieltage hintereinander bleib man siegreich und führte die Tabelle an. Am Ende belegte die Mannschaft Platz 4.

Die 2. Mannschaft schaffte im gleichen Jahr den Aufstieg in die 2.Kreisklasse.


 1962 – 1963

Abstieg in die Kreisliga und 1963 direkter Wiederaufstieg in die Kreisliga.


 1964 – 1965

Aufstieg in die Landesliga und Zugehörigkeit in die A-Hallenklasse.

Oben: Tony Knops, Horst Schweiger, Klaus Wartenberg, Gerog Roschkowski Manfred Schneiderwind Mitte: Hans Rübben, Manfred Schmitz, Franz Hergarten,

Unten: Manfred Görtz, Rudi Springmann, Horst Vieting.


 1965 – 1966

Abstieg in die Kreisliga

Oben vl:  Martin Kerenkewitz, Gerd Gebauer, Hans Ohligschläger, Willi Küffen, Hans Jürgen Krolczik, Jugendleiter Tony Zeidler.

Unten vl: Theo Lange, W. Schillings, Stephan, Pfennings, Valentin, Pozimski.


1969 – 1970

Abstieg in die 1. Kreisklasse.


 1971

Gründung einer Frauenmannschaft. Initiator und Betreuer war Tony Zeidler.


 1971 – 1972

Kleinfeldmeisterschaft der Frauenmannschaft.

Es spielten: Annegret Mohren, Rita Wellershausen, Anni Schwarzer, Waltraud Sebek, Christel Eich, Sonny Lange, Gisela und Renate Rössel, Johanna Albrecht, Annette Börner und Sosefine Schwarzer.

Die Frauenmannschaft belegte in der Kreisliga Feld und in der Halle ständig vordere Plätze. Am Ende der Spielzeit 1977 erfolgte die Abmeldung der Mannschaft

Wolfgang Rosen tritt als zehnjähriger (D-Jugend, Trainer Tony Zeidler) dem Verein bei.


 1974 – 1975

Beginn der Meisterschaft im Hallenhandball und gleichzeitig Ende des Handballspieles auf dem Großfeld. Ab 1975 werden Meisterschaften nur noch in der Sporthalle ausgetragen. Aufgrund der beständigen Leistungen wurde Viktoria Alsdorf mit Beginn der Saison 1974/1975 der Kreisliga zugeteilt.

Es spielten in der ersten Mannschaft in der Halle, Josef Mingers, Hans Schruff, Helmut Schröder, Michael Reinartz, Manfred Weise, Richard Wieland, Theo Leesmeister, Gerd Leesmeister, Heinz-Josef Gosdzinski, Klaus Wartenberg, Hans-Jürgen Krolcik, Georg Roschkowski, Manfred Schmitz, Rainer Jakobi und Martin Kerenkewitz.

Die Mannschaft belegte Platz 4. Die Heimspiele wurden in der TH Halle Aachen und in Übach-Palenberg ausgetragen. Eine eigene Halle gab es noch nicht. Trainiert wurde in den kleinen Hallen Siedlung Ost und Ofden.

1974 schließen sich Frauen von Glück-auf Oden unserer Abteilung an. Trainer ist Hans Schruff.


1976 – 1977

Einweihung Sporthalle Alsdorf-Nord

Am Mittwoch, den 20.10.1976 wurde die Halle-Nord mit einem Spiel einer Aachener Kreisauswahl gegen den deutschen Abonnementmeister und Europapokalmeister VfL Gummersbach ausgetragen. Bei Gummersbach spielten bekannte Namen wie Heiner Brand, Klaus Schlagheck, Jochen Feldhoff und Joachim Deckarm.  Geleitet hat dieses Spiel unser jetziges Ehrenmitglied und damals Oberligaschiedsrichter Willi Müller. Das Spiel gewann der VfL mit 25:21. Im Team der Kreisauswahl spielten von Viktoria Alsdorf der Torwart Josef Mingers und als Abwehrspieler Michael Reinartz mit.

Manfred Leesmeister, Funk, Rolf Hopf und Helmut Schwarzwald ergänzten die 1 Mannschaft. 1977/78 spielten erstmals Frankl und Lutz Faßbinder (Trainer der jetzigen Frauenmannschaft) in der 1.Mannschaft.

Auf dem AH-Turnier in Gedenken an den leider zu früh verstorbenen Spielers Franz Hergarten spielten im Tor Tony Zeidler sowie K. Wartenberg, im Feld G. Roschkowski,

Gehlen, H. Braun, R. Borrmann, M. Schmitz, J. Schnitz, Lois, Gronostay, H. Schruff,

Göttgens und Görtz.


 1978 – 1979

Der Klassenerhalt Kreisliga wurde so gerade mit Platz 10 gesichert.

Es spielten: Rainer Jakobi, Hans-Jürgen Krolczik, Michael Reinartz, Hans Schruff, Georgio Mendia, Theo Leesmeister, Richard Wieland, Lutz Faßbinder, Rolf Hopf, Manfred Lessmeiser, Gerd Lessmeister, Frankl und Lothar Maqua.


 1979 – 1980

Trauer herrschte wenige Tage nach der Jahreshauptversammlung 1979  um den soeben zum Ehrenobmann ernannten Christian Schröder, der überraschend mit fast 69 Jahren verstarb. Mit ihm schied ein vorbildlicher Handballpionier aus dem Alsdorfer Handballlager, dessen Geschichte mit dem „Handballdenkmal Schröder“ auf engste verknüpft ist.

Jugendleiter und Geschäftsführer Anton Zeidler übernimmt das Amt der Obmannes und leitet die Abteilung bis 1982.

Die 1. Mannschaft steigt in die 1 Kreisklasse ab.


 1981 – 1982

Die weibliche B-Jugend unter Trainer Richard Wielend wurde zwei Jahre hintereinander Kreismeister. Die 1. Herrenmannschaft unter Trainer Werner Becker belegte den 7. Platz der 1. Kreisklasse.

oben: Trainer der 1 und 2 Mannschaft Werner Beckers, Backes, Dünzer, Breuer, Blume, Otto, Schruff.

Links unten: Windmüller, Skodowski, Schäfer, Kerenkewitz.

liegend Feck.

A Jugend 1982

stehend v.l. Jugendleiter Georg Roschkowki, Nießen, Holger Bubel, Lavric, Jörg Beckers.

unten v.l. Frank Roschkowski, Bernd Hilgers, Franz-Bernd Schenke, Nüsser.


 1983 – 1984

Unter Jugendleiter Georg Roschkowski und Betreuer Arno Skodowski spielten vier männliche Jugendmannschaften. Unter Richard Wielend spielte spielte eine weibl. A- und B-Jugendmannschaft.

Die Frauenmannschaft unter Trainer Richard Wieland wurde zweiter beim Kreispokalturnier des Kreissportbundes Aachen.

Mannschaft -Meister Saison 1983/84-

Rechts Geschäftsführer Tony Zeidler Die 1. Herrenmannschaft wurde unter Trainer Kurt Creutz

Meister der 1. Kreisklasse und schaffte den lang ersehnten Aufstieg in die Kreisliga.

Zum Einsatz kamen W. Backes, M.Leesmeister, R. Hopf, Meurers, J. Dünzer, D. Gottwald, H. Ohligschläger,  G. Leesmeister, Frankl, L. Maqua, Mendia, M. Held, Bauschuß, H. Ortmanns und  L. Faßbinder

Die 2. Mannschaft belegte einen Platz im Mittelfeld.

v.l. Willi Müller, Manfred Klinkenberg, Lothar Müller und Tony Zeidler


 1985

Vorstand 1985 ( 60 Jahre Handballbateilung )<br />Von links:Georg Roschkowski (Jugendleiter), Rolf Hopf (Beisitzer und Trainer Frauen, Martin Kerenkewitz (Obmann), Doris Keller (Frauenwartin), Tony Zeidler (Geschäftsführer), Tony Knops (Kassierer) Hans Ohligschläger (Beisitzer)

Links oben: Helmut Jansen, Hubert Herten, Georg Roschkowski, Hans-Jürgen Krolczik

Unten links: Martin Kerenkewitz, Josef Mingers, Udo Schäfer.


 1986

Am Ende der Saison 1985/86 hatte die 2. Herrenmannschaft stolze 44:4 Punkte und 601:407 Tore auf ihrem Konto und wurde Gruppensieger der 3. Kreisklasse Gruppe 2.

Es spielten: M. Gehder, F.B. Schenke, H. J. Krolczik, G. Peschken, A. Boden, Windmüller,

Breuer, Hilgers, H. Ortmanns, D. Gottwald und M. Kerenkewitz. Über 600 Tore hatte bis dahin noch keine Mannschaft geschafft.

Die Aufstiegsspiele gegen SV 09 Baesweiler und Rh. Würselen 2 wurden leider verloren.

Die 1. Herrenmannschaft unter Trainer Sascha Mannheims steigt aus der Kreisliga  in die

Kreisklasse ab.

Die Frauenmannschaft spielt in der 1. Kreisklasse.


 1987 – 1988

Die 1. Herrenmannschaft steigt aus der 1. Kreisklasse in die 2. Kreisklasse ab.

Der Aufstieg der 2. Mannschaft wurde knapp verpasst.

Die Frauenmannschaft löste sich auf.


 1989

Neuanfang der Jugendabteilung. Detlev Gottwald als Jugendleiter sowie Gerd Leesmeister und Werner Backes als Trainer bauen eine Jugendabteilung auf.


 1990

F-,E-,D- und C-Jugend nehmen an Meisterschaft teil. Hans Ernst Otto und Marion Gottwald übernehmen weitere Jugendmannschaften. Erste Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Spieler und Ehefrauen von BSG Motor Wernigerode (1990 noch DDR) besuchten durch Vermittlung von Detlev Gottwald Alsdorf. Die Unterbringung erfolgte bei  Gastfamilien der Viktoria. Es wurde ein Turnier für AH Mannschaften gespielt. Sieger wurde die Mannschaft aus Wernigerode vor Viktoria Alsdorf und PSV Aachen. Ein geselliger Abend im Vereinsheim „Göbbelsstadion“ mit allen Mannschaften beendete den Tag.

Im November erfolgte auf Einladung von Wernigerode der Gegenbesuch.

Wir waren einer mit den ersten Vereine die den Austausch mit Vereinen aus der DDR  in die Tat umgesetzt haben. Es war ein Erlebnis in die DDR einfach ohne alles reisen zu können.

Die 1. Herrenmannschaft spielt immer noch in der 2 Kreisklasse.

Die 2. Herrenmanschaft in der 3. Kreisklasse.


1991

75 Jahre Viktoria Alsdorf

Unter Jugendleiter Detlev Gottwald und den Betreuern Werner Backes, Hans-Ernst Otto, Gerd Leesmeister, Thomas Leisten und Marion Gottwald nahmen am Spielbetrieb eine B-,C,E und F-Jugendmannschaft teil. Im Februar wurde ein Miniturnier in Alsdorf teil.

Auf Initiative von Holger Bubel wurde eine 3. Herrenmannschaft unter Trainer Thomas Tehlen gemeldet. Die 1. Herrenmannschaft wurde 1. In der 2. Kreisklasse. Der ersehnte Aufstieg wurde leider nicht geschafft. Die 2. und 3. Herrenmannschaften spielen in der 3. Kreisklasse.


 1992

Hans Kolvenbach, Hilmar Geppert, Harald Petrini, Jürgen Bolze und Stefan Kittel von Glück-Auf Ofen schließen sich unserer Abteilung an. Die Herrenmannschaften spielen wie 1991 in den gleichen Klassen.

Seit langer Zeit wurde wieder eine weibliche C-, und B-Jugendmannschaft gemeldet. Trainer ist Lutz Fassbinder. Im Jugendbereich wurden eine A-, C-, D-, E- und F-Jugendmannschaft gemeldet.

Vom Handballkreis Aachen wurden Udo Schäfer für langjährige Schiedrichtertätigkeit mit dem Kreisehrenbrief und Kassierer Tony Knops für lanfjährige Vorstandsarbeit mit der silberen Nadel des Handballkreis Aachen ausgezeichnet. Am Jahresende waren 190 Mitlieder und davon 90 Jugendliche  in der Abteilung gemeldet.


 1993 – 1994

Frank Meier, Volker Meier, Frank Meesen vom SV Baesweiler 09 schließen sich  Viktoria an. Die Jugendabteilung geleitet von Detlev Gottwald wächst stetig. In fast allen Jahrgängen konnten Mannschaften gemeldet werden. Gerd Lessmeister, Ludwig Faßbinder und Gerd Kochs und Werner Backes waren mit Detlev Gottwald die Trainer der ersten Stunde.

Auf Initiative von Holger Bubel und den Trainern Bernd Wertmann und Dirk Zielinski wurde eine Damenmannschaft ins Leben gerufen.


 1995

Einführung der Hallennutzungsgebühr für Senioren. Die Handballabteilung wehrt sich vehement gegen die Gebühren mit einer Unterschriftenliste. 2000 Unterschriften wurden gesammelt. Ein vorbereitetes Bürgerbegehren wurde aber vom Stadtsportverband Alsdorf und den anderen Alsdorfer Vereinen nicht unterstützt.

Wolfgang Stern wird Trainer der Männer.


 1996

Gründung der Frauenspielgemeinschaft FSG Alsdorf durch Viktoria Alsdorf und Glück-Auf Ofden auf Initiative von Martin Kerenkewitz, Uschi Undorf geb. Korte und Trainer Johann Brab. Die Mannschaft behält ihre Spielklasse in der Kreisliga.

Die 2. Frauenmannschaft spielt in der 2. Kreisklasse.


 1997

Die 1. Herrenmannschaft wurde unter Trainer Wolfgang Stern Meister der 2. Kreisklasse und schaffte den lang ersehnten Aufstieg in die 1. Kreisklasse.

Die 2. Herrenmannschaft schaffte den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

Die FSG Alsdorf wird nach einem Jahr aufgelöst und alle Spielerinnen von GA Ofden schließen sich Viktoria Alsdorf an. Leider schafft die Mannschaft den Klassenerhalt nicht und steigt in die 1. Kreisklasse ab.

Die weibliche A-Jugend betreut von Lutz Fassbinder und Volker Kremser spielt ein Jahr in der Handballoberliga. Für Alsdorf eine tolle Sache. Die von Detlev Gottwald betreute männliche A-Jugend verpasste leider die Qualifikation für die Oberliga knapp. Danach verlassen bis auf 2 Spieler (Swen Güldenberg und Benny Fernandez) fast die gesamte A-Jugend die Abteilung und wechselt zum VfL Bardenberg.


 1998

Die 1 Herrenmannschaft spielt in der 1. Kreisklasse, die 2. und 3. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse. Die Jugendabteilung wird weiterhin von Jugendleiter Detlev Gottwald geleitet.

Die 1. Frauenmannschaft schafft unter Trainer Johann Brab den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga. Die 2. Frauenmannschaft spielt weiterhin in der 2. Kreisklasse.


 1999

Die komplette Frauenmannschaft von ATG Aachen mit Trainer Ernst Meyer (Kreisliga) wechselt zum Saisonbeginn 1998/99 zu Viktoria Alsdorf. Die 1.und 2 .Frauenmannschaft spielt in der Kreisliga und die 3. Frauenmannschaft in der 2. Kreisklasse.

Die 1. Herrenmannschaft unter Trainer Wolfgang Stern spielt in der 1. Kreisklasse, und schafft den langersehnten Aufstieg in die Kreisliga. Die 2. Herrenmannschaft spielt in der 2. Kreisklasse und die 3. Herrenmannschaft in der 3. Kreisklasse.

Somit spielen erstmals in der Geschichte von Viktoria Alsdorf drei Herrenmannschaften und drei Frauenmannschaften.

Die Jugendmannschaften werden  von Jugendleiter Detlev Gottwald und den Trainern Lutz Fassbinder, Volker und Michael Kremser betreut.


 2000

Die 1. Herrenmannschaft unter Trainer von Wolfgang Stern wird 9 der Kreisliaga.

Die 2. Herrenmannschaft spielt in der 1. Kreisklasse und die 3. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse.

Die 1. Frauenmannschaft (Platz 6) unter Trainer Ernst Meyer und die 2. Frauenmannschaft (Platz 2) unter Trainer Johann Brab spielen in der Kreisliga. Die 3. Frauenmannschaft unter Trainer Bernd Wertmann spielt in der 2. Kreisklasse.


 2001

Abstieg der 2. Herrenmannschaft aus der 1. Kreisklasse. Die 1. Herrenmannschaft und die

Die 1. Frauenmannschaft spielen weiter in der Kreisliga. Die von Ernst Meyer (ehemals ATG Aachen) betreute Frauenmannschaft löst sich auf.

Die 2. und 3. Herrenmannschaft spielen in der 2. Kreisklasse. Die 2. Frauenmannschaft spielt in der 2. Kreisklasse. Neuer Trainer der 1. Herrenmannschaft ist Horst Kahlen, nachdem Wolfgang Stern zum Verbandsligisten HSG Merkstein gewechselt ist.

Die 1. Frauenmannschaft steigt aus der Kreisliga ab. Johann Brab legt am Ende der Saison sein Amt als Trainer der 1. Frauenmannschaft nieder. Detlev Gottwald beendet seine Arbeit als Jugendleiter. Die Jugendabteilung wird von Martin Kerenkewitz mit der Unterstützung von Christel Johnen und Birgit Skrabski neu aufgebaut. Eine Mini- und eine F-Jugend-Mannschaft werden gemeldet.

stehend vl.  Kassierer Charly Feck, Frank Roschkowski, Jürgen Bolze, Volker Meier, Trainer Horst Kahlen, Peter Nießen, Obmann Martin Kerenkewitz

unter Reihe vl. Benny Fernandez, Chris Neulen, Stefan Kittel, Lars Gottwald, Gerd Kochs, Sebastian Feck.


2002 – 2003

Die 1. Frauenmannschaft wurde ohne Trainer Meister der 1. Kreisklasse und schaffte den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga.

Die 1. Herrenmannschaft belegt am Ende der Sasion 2002/03 den 5. Platz. in der Kreisliga. Die 2. Herrenmannschaft  belegt Platz 11 in der 2. Kreisklasse  und steigt ab. Die 3. Herrenmannschaft spielt in der 3. Kreisklasse im unteren Bereich.

Die F-Jugend verzeichnet ihre ersten Erfolge und die Anzahl der Kinder wächst stetig. Unter Leitung von Wolfgang Rosen spielt ab der Saison 2003/04 wieder eine männliche D Jugend Mannschaft  für Viktoria Alsdorf.

Am 15. Mai 2003 ist Viktoria Alsdorf Ausrichter für das Frauenturnier des Kreissportbundes Aachen. Acht Mannschaften waren zu Gast. Das Endspiel TV Weiden 1 – Viktoria Alsdorf endete nur knapp mit 5:4 für den Oberligisten TV Weiden.


 2004

Die Fusion der Vereine Viktoria Alsdorf und Rhenania Alsdorf erfolgt am 27.03.2004 in der Stadthalle Alsdorf. Der neue Verein heißt SV Blau-Weiß Alsdorf 1910/16. Der Vorstand der Handballabteilung hat sich nach langer Diskussion entschlossen der Fusion beizutreten.

Die 1. Herrenmannschaft spielt in der Kreisliga. Die 1. Frauenmannschaft wird von unserem langjährigen Spieler der 1. Herrenmannschaft und Jugendtrainer Lutz Faßbinder betreut. Es wird eine tolle Saison und man spielt bis zum letzten Spieltag um die Meisterschaft.

Außerdem erreichen sie das Finale im Kreis-B-Pokal gegen TV Roetgen. Leider wird man nicht Meister und das Pokalendspiel wird knapp verloren. Seit langem wird wieder eine weibliche B-Jugend gemeldet. Die Trainerin ist Denise Billmann, eine Spielerin der Frauenmannschaft.

Bei der männlichen Jugend wird eine männliche C-, E- und F-Jugend gemeldet. Wolfgang Rosen leitet die männliche C-Jugend, Christel Johnen die E-Jugend und Martin Kerenkewitz die F-Jugend. Uschi Undorf trainiert die neu gegründete Minigruppe. Unterstützung erhalten die Trainerinnen und Trainer von Martin Busche, Rafael Blaucik, Michael Barthel, Birgit Skrabski, Birgit Jentzen-Gaipl und Sonja Sommerfeld.

Blau-Weiß Alsdorf besitzt ab Mai eine eigene Homepage und ist über www.handball-alsdorf.de zu erreichen. Wolfgang Rosen hat den Internetauftritt gestaltet und betreut die Seite gemeinsam mit Martin Kerenkewitz.


 2005

Am 09.06.2005 wird das Endspiel des Frauenturniers des Kreissportbundes Aachen gegen den neuen Oberligisten TV Roetgen nach einem tollen Spiel mit nur 7:4 verloren. Die Frauenmannschaft belegt am Ende den 10. Platz in der Kreisliga.

Die Saison 2004/05 endet mit dem Abstieg der 1. Herrenmannschaft aus der Kreisliga in die 1. Kreisklasse. Die 2. Herrenmannschaft spielt in der 2. Kreisklasse.

Eine 2. Frauenmannschaft kann leider nicht mehr gemeldet werden. Im Jugendbereich spielen eine männliche B-Jugend, D-Jugend, und F-Jugend, sowie eine weibliche B-Jugend und eine Minimannschaft. Betreut werden die Mannschaften von Wolfgang Rosen, Michael Barthel, Rafael Blaucik, Birgit Jentzen-Gaipl, Astrid Reuters, Denise Billmann, Sonja Sommerfeld, Uschi Undorf und Martin Kerenkewitz. Schiedsrichter bei Jugendspielen ist Martin Busche.

Im 2. Adventsonntag 2005 wird gemeinsam mit Nedim e.V. (Hilfe für rumänische Kinder) in der Halle Nord der 1. Advent-Event veranstaltet. Die Veranstaltung ist ein toller Erfolg. Der Erlös kommt Nedim e.V. und der Handball-Jugendabteilung zu Gute.


 2006

Die 1. Herrenmannschaft spielt nach dem Abstieg aus der 1. Kreisklasse mit der 2. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse. Am Sasionende 2006/07 belegt die 1. Herrenmannschaft den 4. Platz und die 2. Herrenmannschaft in der Gleichen Gruppe den 7. Platz.

Die Frauenmannschaft spielt weiterhin in der Kreisliga und belegt am Ende den 9. Platz.

Die E-Jugend belegte einen guten 4 Platz im Kreispokal und in der Meisterschaft erreichte man ebenfalls den 4 Platz. Im Jugendbereich ist weiterhin ein Aufschwung durch die Mitarbeit von Uschi Undorf, Sonja Sommerfeld, Astrid Reuters, Birgit Jentzen-Gaipl, Michael Barthel, Rafael Blaucik, Wolfgang Rosen, Birgit Skrabski, Martin Busche und Martin Kerenkewitz zu verzeichnen.

Aufstieg der 1. Männer knapp verpasst.


 2007

Gründung der Frauenspielgemeinschaft Alsdorf/Setterich aus den Vereinen Blau-Weiß Alsdorf und BSC Setterich. Die Mannschaft spielt in der Kreisliga.

Im Jugendbereich spielt eine  F-Jugend-, D-Jugend-, B-Jugend- und eine Super-Mini Mannschaft.

Die 1. Herren- und die 2-Herrenmannschaft spielt auch 2007/08 gemeinsam in der 2. Kreisklasse. Die 1. Mannschaft wird 5 und die 2. Mannschaft letzter.

Die neu gegründete FSG Alsdorf/Setterich belegt unter den Trainern Lutz Faßbinder und Udo Esser am Ende den 5. Platz in der Kreisliga. Die von Birgit Jentzen-Gaipl und Martin Kerenkewitz betreute D-Jugend,  wird im ersten Jahr siebter in der Kreisklasse. Uschi Undorf betreut mit Sonja Sommerfeld die Minis.

Deutschland ist Handballweltmeister

Heiner Brand, der Bundestrainer besuchte den Stand der Aachener Zeitung auf der Euregio Schau in Aachen Wir betreuten diesen Stand.

v.l. Uschi Undorf, Martin Kerenkewitz, Birgit Gaipl-Jentzen, Wolfgang Uschi, Wolfgang, Martin

Bild oben rechts: Uschi, Wolfgang, Martin

v.l. Heiner Brand, Egbert Schaffrath, Martin Kerenkewitz, Wolfgang Rosen

Monika Klerings, Patrick Stelzen, Heiner Brand


 2008

Die 1. und 2. Herrenmannschaften spielen weiterhin in der 2. Kreisklasse. Trainer der Herren ist der ehemalige Spieler Benny Fernandez. Eine Verstärkung für die 1. Herrenmannschaft ist die Rückkehr von Sebastian Ghislain und Bilal Bayram. Nach einem etwas holprigen Start spielt die Mannschaft lange mit um den Gruppensieg. Das entscheidende Spiel gegen den VfL Bardenberg wird leider verloren. Am Ende belegt man den 2. Platz mit 27:09 Punkten und 556:428 Toren.

Bei der 2. Herrenmannschaft ist, wie auch schon die Jahre zuvor, der Spielerkader nur auf dem Papier vorhanden. Aber leider nur dort, so dass überlegt werden muss, die Mannschaft abzumelden. Es macht einfach keinen Spaß, Spiele oft in Unterzahl zu verlieren. 5:31 Punkte und 254:523 Tore sprechen für sich.

Die Frauenspielgemeinschaft Alsdorf/Setterich hat ihre erste Saison unter Leitung von Lutz Faßbinder und Udo Esser in der Kreisliga gut hinter sich gebracht. Am Ende belegt die Mannschaft den 5 Platz mit 21:17 Punkten und 430:381 Toren.

Die gute Jugendarbeit wird im Jahr 2008/09 fortgesetzt. Die C-Jugend, bis März 2008 von Martin Kerenkewitz und Birgit Jentzen-Gaipl trainiert, wird vom Trainergespann Detlev Gottwald und Werner Backes übernommen. Wir erhoffen uns durch die qualifizierte weitere Ausbildung die Mannschaft nach vorne zu bringen. Immerhin ist Detlev Gottwald Inhaber der Trainer-C-Lizenz). Die Jungs spielen in der Kreisklasse gut mit und belegen am Ende den 2. Platz mit 18:6 Punkten und 204:169 Toren.

Die E-Jugend wird von Astrid Reuters, Sonja Sommerfeld und Marius Sapletta trainiert und hat ihre ersten Erfolge. Die Minis (25 Jungen und Mädchen) werden von Uschi Undorf, Joana Lippek und Martin Kerenkewitz betreut. Die C-Jugend besucht ein Bundesligaspiel des VfL Gummersbach in der Lanxess Arena in Köln und geht im März zum Saisonabschluss zum Bowling spielen. Die Minis backen in der Backstube unter Anleitung von Bäckermeister Schenke in der gleichnamigen Bäckerei ihre eigenen Weckmänner und Brötchen. Die E-Jugend war bei Paolo zum Saisonabschluss Pizza essen.

Die Damen- und Herrenmannschaften unternehmen, wie immer ihre Mannschaftstouren.

Das 4. Advent-Event am 07.12.2008 ist, wie in den Jahren zuvor, wieder ein toller Erfolg und wird von vielen Mitgliedern gern angenommen.


2009

Die Handballabteilung hatte zum Stand 19.02.2010 162 Mitglieder.

Senioren 95 davon 43 Aktiv und 52 Inaktive und 67 Jugendliche, 24 Neuanmeldungen.

Gemeldet für die Saison 2009/10 wurden zwei Herrenmannschaften, eine Frauenmannschaft, eine C-Jugend, eine E-Jugend und eine Minimannschaft

Beide Herrenmannschaften spielen weiterhin in der 2. Kreisklasse aber in getrennten Gruppen. Trainer ist wie im letzten Jahr Benny Fernandez. Die 1. Mannschaft belegte in der Saison 2008/09 leider den 2. Platz der nicht zum Aufstieg berechtigt war. Die 2. Mannschaft belegte den letzten Platz. Durch neue Spieler erhöhte sich der Kader der 1. Mannschaft für die Saison 2009/10 nicht nur personell sondern auch qualitativ. Dieses Jahr spielte die Mannschaft wieder einen guten Handball und belegte den 2. Platz mit 27:09 Punkte und 556:428 Toren. Der 2. Platz reichte aber nicht zum Aufstieg. Es macht wieder Spaß die 1. Mannschaft spielen zu sehen. Beim Spiel gegen SV Eilendorf  war in der Halle Nord, wie man sagt, die Hölle los. Viele unserer Mitglieder und Bekannte unterstützen lauthals die Mannschaft und so konnte ein Rückstand am Ende in einen Sieg umgewandelt werden. Spielberichte findet man auf unserer Internetseite. Die 2. Mannschaft spielt jede Woche in einer anderen Besetzung, aber Hauptsache sie spielt.

Die Frauenmannschaft hat ihre zweite  Saison  nach Gründung der FSG Alsdorf/Setterich unter dem Trainer Lutz Faßbinder gut in der Kreisliga gespielt. In der Vorrunde der Saison 2008/09 belegte die Mannschaft den 3. Platz. In der Endrunde belegte man den 5. Platz wie im Jahr zuvor. Im Pokal erreichte man das Halbfinale. In der Saison 2009/2010 belegt die Mannschaft am Jahresende nach guten Spielen den 2. Platz. Der 1. Platz ist unerreichbar da Westwacht Weiden dieses Jahr einfach zu stark war.

Die gute Jugendarbeit aus 2008/09 wurde 2009/10 fortgesetzt und ausgebaut. Die C-Jugend trainiert von  Detlev Gottwald und Werner Backes belegte in der Saison 2008/09 den 2. Platz mit nur 2 Punkten Rückstand. In der Saison 2009/10 belegt die Mannschaft am Jahresende den  2. Platz in der Kreisklasse. Die E-Jugend trainiert von  Astrid Reuters, Sonja Sommerfeld und Marius Sapletta  machen gute Fortschritte. Leider spielt die E-Jugend außer Wertung.  Es wurden ältere Spieler (D Jgd.) eingesetzt um sie weiterhin an den Verein zu binden. Was sich auch bewährt hat. Die Minis im Alter von 3-7 Jahre werden von Uschi Undorf, Joana Lippek und Martin Kerenkewitz trainiert. Teilweise sind mittwochs bis zu 30  Kinder in der Halle. Neu ist das wir einige Anmeldungen von Kindern aus Familien mit Integrationshintergrund haben. Die Mannschaft nimmt regelmäßig 1-mal im Monat an einem Turnier teil. Ein Turnier fand in Alsdorf statt. Bei den Minis gibt es keine Sieger. Es zählt nur die Freunde am Spielen.

Die Spieler der C besuchten den Kletterpark in Aachen und die Bowlingbahn in Alsdorf. Die Spieler und Spielerinnen der E Jugend besuchten ebenfalls die Bowlingbahn in Alsdorf. Die Minis backten in der Bäckerei Schenke unter Anleitung von Bäckermeister Schenke ihre eigenen Weckmänner und Brötchen. Weiter Bilder in der Chronik.

Die Frauen und die Männer unternahmen in Eigenregie ihre Mannschaftstouren.

Am 29.11.09 fand der 5. Advent-Event in der Halle Nord statt. Wie die Jahre zuvor war der Tag ein toller Erfolg.

Die Handballabteilung hat zum Stand 06.03.2011 144 Mitglieder. Senioren 93 davon 47 Aktiv und 46 Inaktive und 51 Jugendliche. Gemeldet für die Saison 2010/11 wurden zwei Herrenmannschaften, eine Frauenmannschaft, eine B-, eine D- und eine F-Jugendmannschaft.

Die 1. und 2. Herrenmannschaft wurde weiterhin von Benny Fernandez trainiert. Benny macht ein hervorragendes Training, was man an der Trainingsbeteiligung am Dienstag sieht. Die 1. Mannschaft belegte am Ende der Saison 2009/10 nach sehenswerten Spielen den zweiten Platz mit 23:5 Punkte und 437:296 Toren. Die ersten beiden Spiele der Aufstiegsrunde wurden leider verloren und nach einer tollen Aufholjagd wurde man dritter hinter dem TV Jülich und dem SV Eilendorf 3. Der erste aber hatte nur die Berichtigung zum Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Die 2. Mannschaft wurde letzter in der Gruppe. Gründe wie in Vorjahren. Jeden Spieltag mit einer anderen Mannschaft und oft noch in Unterzahl.

Die Frauenmannschaft hat Ihre 4. Saison nach Gründung der FSG Alsdorf/Setterich unter Trainer Lutz Faßbinder sehr gut in der Kreisliga mitgespielt. Platz 3 mit 27:5 Punkte und 312:223 Tore. Nach 2005 hat die Mannschaft das B-Pokalfinale erreicht. Der Kreis AC/DN vergab die Ausrichtung der A- und B- Pokalendspiele der Männer und Frauen im Rahmen 100 Jahre Blau-Weiß Alsdorf an uns. Vom Vorstand des Kreishandballverbandes AC/DN gab es viel Lob für die hervorragende Ausrichtung. Es wurden Plakate und Eintrittskarten gedruckt, ein gut bestücktes Buffet und eine Vielzahl an Getränke wurden angeboten. Aber das alles war nur möglich durch die Unterstützung vieler Vereinsmitglieder. Noch einmal an ALLEN vielen Dank. Das Endspiel der Frauen gegen West. Weiden wurde leider mit 25:21 verloren.


 2010

In die Saison 2010/11 startete die 1 Herrenmannschaft weiterhin unter Trainer Benny Fernandez gut und steht am Jahresende 2010 auf den 4. Platz. Marcus Rosen und Kevin Butkovic, ehemalige B-Jugendspieler haben wieder den Weg nach Alsdorf gefunden und verstärken die 2. Mannschaft. Dadurch und besonders durch die Rückkehr von Gregorio Mendia, Manni Baum, Hilmar Geppert, Sebastian Feck macht es wieder Spaß in der 2. Mannschaft zu spielen. Hilmar Geppert hat sich leider in seinem 2. Spiel nach langer Verletzungspause einen Achillessehnenabriss zugezogen. Schade, denn ausgebildete Kreisläufer sind rar.

Die Frauenmannschaft spielt die 5. Saison nach Gründung der FSG Alsdorf/Setterich unter Trainer Lutz Faßbinder. Erfreulich ist der Neuzugang von Ruth Pieters, Janine Thomalla und Lisa Gruppe von der SG Eschweiler.

Die gute Jugendarbeit aus 2009/10 wurde auch 2010/11 fortgesetzt. Die B-Jugend trainiert von Detlev Gottwald und Werner Backes spielt ihr erstes Jahr gut in der Kreisklasse mit.

Die D-Jugend trainiert von Astrid Reuters, Sonja Sommerfeld und Marius Sapletta macht weiterhin gute Fortschritte. Es wurden einige Spiele gewonnen die leider nicht gewertet wurden, da die D-Jugend auch dieses Jahr ohne Wertung spielt. Die F-Jugend wird von Uschi Undorf, Joana Lippek und Martin Kerenkewitz trainiert und nimmt an der Turnierrunde teil. Jeden Monat wird ein Turnier gespielt und jeder Verein muss Turniere ausrichten. Wir haben ein Turnier im Dezember ausgerichtet. Ein Dank gilt den Eltern, die uns tatkräftig bei Turnieren unterstützten. Mit finanzieller Unterstützung der Eltern haben die Spieler der B-Jugend in Begleitung von Detlev Gottwald und Werner Backes ein Aktivwochenende in der Jugendherberge Hellenthal verbracht. Die Spieler und Spielerinnen der B- und E-Jugend besuchten die Bowlingbahn in Alsdorf.

Martin Kerenkewitz wurde im März 2010 im Rahmen der Sportlerwahl der Aachener Nachrichten in der Mercedes Benz Niederlassung Aachen mit dem Egidius Braun Preis 2009 für seine ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet. Die Laudatio wurde vom ehemaligen Oberbürgermeister Dr. Linden gehalten.

Die Frauen und die Männer unternahmen in Eigenregie ihre Mannschaftstouren.

Am 28.11.09 fand der 6. Advent-Event in der Halle Nord statt. Wie die Jahre zuvor war der Tag ein toller Erfolg und ist schon fast ein Selbstläufer. Die Vorbereitung lief wie man sagt schleppend an (zwei Vorstandssitzungen), aber wenn der Tag da ist, sind viele da und helfen.

Was wäre unsere Abteilung ohne die vielen Helferinnen und Helfer bei unseren Veranstaltungen. Ohne die Hilfe könnten keine Turniere und sonstige Veranstaltungen durchgeführt werden. Ein Dank gilt auch der Baugruppe die bei der Umgestaltung unseres Raumes mitgewirkt haben.